Zoodles: Gemüsespaghetti mit Basilikum-Pesto

von | Okt 26, 2018

Bella Italia! Basilikum, Olivenöl, Knoblauch, Pinienkerne und Soffi di Sale. Was schreit mehr nach meinem Lieblingsland?

Und wer denkt bei Pasta mit Pesto nicht direkt an ein schnelles Abendessen? Für mich waren Nudeln mit dem klassischen Fertig-Pesto „alla Genovese“ eine ganze Zeit lang das Grundnahrungsmittel schlecht hin. Dabei kann man aus wenigen frischen Zutaten ganz einfach selbst sein eigenes Pesto herstellen. Und ich schwöre euch, es schmeckt so (!) viel besser als das gepampte Supermarktzeugs. So einfach sind die Zoodles, Gemüsespaghetti, mit Basilikum-Pesto entstanden.

Und das Basilikum in der Küche duftet einfach herrlich frisch nach Bella Italia. Die italienische Pasta Soße aus Ligurien ist ein Allzeit-Klassiker und kann nicht nur für Nudeln verwendet werden. Ich esse Pesto beispielsweise auch super gerne auf Pizza, Brot oder über Caprese. Nachdem ich mich die ersten 2 Semester meines Studiums ausschließlich von Pesto ernährt habe, konnte ich lange Zeit danach das Pesto nicht mehr sehen, egal ob Pesto verde, rosso und was sonst noch so der Supermarkt zu bieten hatte.

Als ich dann das erste Mal Pesto selbst gemacht habe, war ich super überrascht und habe von Anfang an AMORE für Gemüsespaghetti mit Basilikum-Pesto empfunden.

Die Zubereitung ist schnell und mit den besten Zutaten wirst du dich anschließend Fragen, ob das Supermarkt-Pesto überhaupt als solches verkauft werden darf.

Klassisch wird das Basilikum-Pesto meist mit Parmesan oder Pecorino gemacht. Wir verzichten aber in diesem Fall auf Käse, was dem Rezept aber überhaupt nicht schadet! Es bringt sogar die anderen Zutaten viel besser zur Geltung.

Und was passt besser zu Pesto als Spaghetti? Genau: Gemüsespaghetti alias Zoodels. Zoodels sind im Grunde einfach nur Gemüse, welches in die Form von Spaghetti geschnitten wird. Ich benutzte dafür einen Spiralschneider, den gibt es mittlerweile so gut wie überall und ist die Anschaffung auf jeden Fall wert. Hier gibt’s meinen liebsten Spiralschneider von Gefu*. Zum zoodeln eigenet sich fast jedes Gemüse, welches eine schmale längliche Form hat. Beispielsweise Möhre, Rettich und Zucchini.

So, und jetzt ran an den knackigen Basilikum-Busch, Knoblauch und Pinienkerne rausgeholt und ab geht’s an das Zoodle-pesto Rezept!

Zutaten  für 2 Personen
2 Bund Basilikum

50 Gramm Pinienkerne

100 ml Olivenöl

1 Teelöffel Salz

1 Knoblauchzehe

3 Zucchini

1 Das Basilikum und den Knoblauch klein hacken.

2 Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Am besten immer dabeibleiben und die Pfanne in Bewegung halten.

3 Das Basilikum, den Knoblauch, das Olivenöl und rund 40 Gramm der Pinienkerne in einen Mixer geben. Alle Zutaten so kurz wie Möglich zu einer sämigen Konstistenz mixen und anschließend in ein Glas abfüllen.

4 Die Zucchini in schmale Streifen spiralisieren und in einer Pfanne kurz anbraten.

5 Die Zucchini-Zoodles auf einem Teller mit dem Pesto anrichten und mit den übrigen Pinienkernen garnieren.

2 Kommentare

  1. Martina

    Das Rezept werde ich bald ausprobieren. Hört sich köstlich an. Der Text dazu macht Appetit. Weiter so liebe Antonia

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.